aMule Forum

Please login or register.

Login with username, password and session length
Advanced search  

News:

We're back! (IN POG FORM)

Pages: 1 [2]

Author Topic: ed2k und IPv6  (Read 16185 times)

Schuttwegraeumer

  • Sr. Member
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Posts: 373
Re: ed2k und IPv6
« Reply #15 on: November 17, 2009, 02:57:16 AM »

IPv6 muss nicht erst kommen, es ist da.
Ich kann es nutzen, aber was ist nur über IPv6 nutzbar?
Bei BT (Ich verwende deluge als Client) fallen mir gelgentlich IPv6 Adressen auf, es scheint also doch manche Nutzer zu geben die das bereits können, wenn meist auch nur über Tunnel oder Teredo.
Logged

Stu Redman

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 214
  • Offline Offline
  • Posts: 3830
  • Engines screaming
Re: ed2k und IPv6
« Reply #16 on: November 17, 2009, 07:20:29 PM »

Bei BT wäre eine IPV6-Umstellung auch kein so großes Problem. Das kannst du nicht vergleichen.
Logged
The image of mother goddess, lying dormant in the eyes of the dead, the sheaf of the corn is broken, end the harvest, throw the dead on the pyre -- Iron Maiden, Isle of Avalon

Schuttwegraeumer

  • Sr. Member
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Posts: 373
Re: ed2k und IPv6
« Reply #17 on: October 31, 2010, 03:44:17 PM »

Deffiniere "wenn es kommt" mal genauer.
Ich habe inzwischen IPv6 hier und immer mehr Leute auch.
Jetzt kommt sogar die Nachricht:
http://www.six.heise.de/newsticker/meldung/IPv6-taugliche-Firmware-fuer-Netgear-Router-1125702.html
Es wird langsam Zeit dass das ed2k System sich diesem thema mal annimmt.
Oder sitzen dort nur Amis denen IPv6 am ARsch vorbeigeht da die USA ja mehr wie 2/3 der IPv4 Adressen hat?
Ich hoffe dass da intern mehr wie nur reine Gedankenmodelle bestehen.
Ob man die Server anpassen kann glaube ich nicht aber ein KADEMLIA System welches auf IPv6 läuft oder ein KADEMLIA6 welches parallel zum normalen läuft wird doch hoffentlich gerade entwickelt.
Ich finde hier sollte mal langsam leichter Druck gemacht weden.
Ein "gibt ja eh noch genug Adressen" finde ich hier fehl am Platz.
Das Problem ist dass hier jeder auf den anderen wartet, ihr auch die Typen vom emule-projekt und die auf den heiligen Geist.
Logged

Stu Redman

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 214
  • Offline Offline
  • Posts: 3830
  • Engines screaming
Re: ed2k und IPv6
« Reply #18 on: November 01, 2010, 12:11:32 AM »

Jaja. Heise propagiert IPV6 als größte Erfindung seit geschnittenem Brot. Ist bekannt.
ihr auch die Typen vom emule-projekt
Genau.
und die auf den heiligen Geist.
Immer noch falsches Forum.

Falls ich es bisher noch nicht deutlich genug rübergebracht haben sollte:
Sobald eMule IPV6 unterstützt, machen wir (wahrscheinlich) einen Backport.
Vorher gibt es in diesem Projekt keine Aktivitäten zu IPV6.
Logged
The image of mother goddess, lying dormant in the eyes of the dead, the sheaf of the corn is broken, end the harvest, throw the dead on the pyre -- Iron Maiden, Isle of Avalon

Schuttwegraeumer

  • Sr. Member
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Posts: 373
Re: ed2k und IPv6
« Reply #19 on: November 01, 2010, 08:40:12 AM »

Das Problem ist dass die dort in Bezug auf IPv6 komplett nix tun.
Logged

Vollstrecker

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 65
  • Offline Offline
  • Posts: 1471
  • Unofficial Debian Packager
    • http://vollstreckernet.de
Re: ed2k und IPv6
« Reply #20 on: November 01, 2010, 10:34:42 AM »

Oder die tun was und binden es dir nicht auf die Nase. V6 ist nicht wirklich einfach zu implementieren. OK, eigentlich schon aber es fehlt die Masse an Nutzern um es halbwegs testen zum können. Und mal abgesehen von den Hashfunktionen z.B. für die IDs, sollte der Rest über v6 prinzipiell laufen, wenn er auch nicht alle #Möglichkeiten ausschöpft.
Logged
Homefucking is killing prostitution

Schuttwegraeumer

  • Sr. Member
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Posts: 373
Re: ed2k und IPv6
« Reply #21 on: November 01, 2010, 01:08:31 PM »

Oder die tun was und binden es dir nicht auf die Nase. V6 ist nicht wirklich einfach zu implementieren. OK, eigentlich schon aber es fehlt die Masse an Nutzern um es halbwegs testen zum können. Und mal abgesehen von den Hashfunktionen z.B. für die IDs, sollte der Rest über v6 prinzipiell laufen, wenn er auch nicht alle #Möglichkeiten ausschöpft.

Die möglichen Nutzer werden immer mehr.
Langsam aber sicher kommt IPv6 jetzt auch bei größeren Providern in die Puschen.
Hat ja eh lange gedauert.
Kleinere Provider haben sich da leichter getan aber große wie UPC oder TA bei uns umzustellen stelle ich mir aufwändig vor.
Hunderttausende Boxen die ausgetauscht werden müssen.
Intern verwenden eh fast alle schon IPv6, auch jene die es bisher generell nicht angeboten haben.

Wer nit nativ IPv6 hat kann ja einen Tunnel nutzen oder Teredo?
Hat bei mir auch überall dort funktioniert wo kein nativ IPv6 ging.
Ich surfe bereits längere Zeit damit.

Ich hatte zum Beispiel mit http://www.six.heise.de auch dann keinerlei Probleme als ich nur mit Miredo (eine Terede Implementierung für Linux) mit IPv6 online war.
Da war auch das nutzen von BT Trackern via IPv6 kein Problem.
Man merkte kaum einen Unterschied zu nativem IPv6, etwas längerer Ping vieleicht.
An Testern sollte also wenig Mangel bestehen.

Und das Thema IPv6 wurde auch im emule-projekt Forum schon öfters angeschnitten, da wird man immer nur auf ferne Zukunft verwiesen.
Woher weisst du dass die da bereits daran arbeiten?
Wenn die das tun, warum die Geheimhalterei?
Logged

Vollstrecker

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 65
  • Offline Offline
  • Posts: 1471
  • Unofficial Debian Packager
    • http://vollstreckernet.de
Re: ed2k und IPv6
« Reply #22 on: November 03, 2010, 05:41:33 PM »

Hat irgendjemand behauptet das ich was wüsste?
Logged
Homefucking is killing prostitution

Stu Redman

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 214
  • Offline Offline
  • Posts: 3830
  • Engines screaming
Re: ed2k und IPv6
« Reply #23 on: November 18, 2011, 11:59:55 PM »

Nachdem in der c't gerade so für IPv6 getrommelt wird - hier der zugehörige eMule-Tread. (Und hier die Anfrage von Schuttwegräumer, die aber weniger brauchbare Infos enthält.)
Noch ein weiterer eMule-Thread zu dem Thema.
Status ist unverändert "Features you may or may not see in future eMule versions"
Zu den grundsätzlichen Problemen
  • Trennung des Netzes in zwei getrennte Bereiche, Startup-Problem für den 6-Bereich
  • IP-Adresse == "knappe Ressource" ist Voraussetzung für Sicherheitskonzept, aber unter IPV6 nicht gegeben
gibts wohl noch kein Lösungsansätze.
Andererseits ist schon Ende 2011 und von Verknappung IP-Adressen ist nichts zu bemerken.  :)
Jedenfalls gibts nichts neues. Ich gehe mal davon aus, dass das niemals umgesetzt wird. Selbst wenn eMule das bringen würde (unwahrscheinlich) würde das noch lange keinen Backport unsererseits bedeuten. Wir sind etwas dünn besetzt, und die wenigen Leute, die noch entwickeln, würden dafür Motivation, Kappa und einen IPV6-Anschluss benötigen.
Logged
The image of mother goddess, lying dormant in the eyes of the dead, the sheaf of the corn is broken, end the harvest, throw the dead on the pyre -- Iron Maiden, Isle of Avalon

Schuttwegraeumer

  • Sr. Member
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Posts: 373
Re: ed2k und IPv6
« Reply #24 on: July 19, 2015, 12:10:41 AM »

Nachdem in der c't gerade so für IPv6 getrommelt wird - hier der zugehörige eMule-Tread. (Und hier die Anfrage von Schuttwegräumer, die aber weniger brauchbare Infos enthält.)
Noch ein weiterer eMule-Thread zu dem Thema.
Status ist unverändert "Features you may or may not see in future eMule versions"
Zu den grundsätzlichen Problemen
  • Trennung des Netzes in zwei getrennte Bereiche, Startup-Problem für den 6-Bereich
  • IP-Adresse == "knappe Ressource" ist Voraussetzung für Sicherheitskonzept, aber unter IPV6 nicht gegeben
gibts wohl noch kein Lösungsansätze.
Andererseits ist schon Ende 2011 und von Verknappung IP-Adressen ist nichts zu bemerken.  :)
Jedenfalls gibts nichts neues. Ich gehe mal davon aus, dass das niemals umgesetzt wird. Selbst wenn eMule das bringen würde (unwahrscheinlich) würde das noch lange keinen Backport unsererseits bedeuten. Wir sind etwas dünn besetzt, und die wenigen Leute, die noch entwickeln, würden dafür Motivation, Kappa und einen IPV6-Anschluss benötigen.

Welche Ansätze gibt es eigentlich in der Theorie IPV6 und ED2K zu vereinen?
Bei Kademlia wollte das doch eigentlich möglich sein, oder?

Und kommt mir nicht mit "gibt doch eh noch genug IPv4 Adressen" oder so.
Manche Provider fangen bereits an bei IPv$ nur mehr NAT mit nichtöffentlichen Adressen und nur IPv6 normal zu vergeben.
Derzeit scheinbar nur bei Mobilbetrieb.
Ich bin mir sicher wenn die Preise für IPv4 zunehmen dass da mehr auf diese Idee kommen und NEueinsteiger am Markt werden diesen Schritt verstärkt gehen müssen da man kaum noch größere IPv4 Blöcke bekommt.
Derzeit ist es so dass man zumindest bei meinem Betreiber in der Config sagen kann dass man doch eine öffentlich zugängige IP haben will, die Frage ist ob dieses Nachkonfigurieren immer möglich bleiben wird.
Die Betreiber müssen ja IPv4 nicht abschaffen, es reicht wenn man nur mehr LAN Adressen bekommt.
Logged

Stu Redman

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 214
  • Offline Offline
  • Posts: 3830
  • Engines screaming
Re: ed2k und IPv6
« Reply #25 on: August 02, 2015, 11:11:50 PM »

Am besten gehst du rüber zum eMule-Board und überzeugst die etwas mit IPV6 zu machen. Da läuft nämlich auch nichts.
Welchen Sinn sollte es machen wenn wir etwas mit V6 einbauen und uns damit vom den emules abhängen?
Logged
The image of mother goddess, lying dormant in the eyes of the dead, the sheaf of the corn is broken, end the harvest, throw the dead on the pyre -- Iron Maiden, Isle of Avalon

Schuttwegraeumer

  • Sr. Member
  • ****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Posts: 373
Re: ed2k und IPv6
« Reply #26 on: August 05, 2015, 12:36:50 AM »

Ich hatte wenigstens gehofft dass da inzwischen wenigstens theoretische Ansätze gibt, scheinbar nicht.
Da immer öfter IPv4 nur mehr per NAT möglich sein wird wird das der schleichende endgültige Tod vom ed2k Protokoll werden.
Logged
Pages: 1 [2]