aMule Forum

Please login or register.

Login with username, password and session length
Advanced search  

News:

We're back! (IN POG FORM)

Author Topic: Protokollierung von amule-Sessions  (Read 5192 times)

waltraud28

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Posts: 1
Protokollierung von amule-Sessions
« on: April 25, 2010, 11:04:33 AM »

Hallo,
ich habe auf meinem Ubuntu 10.04 RC1-System Amule neulich deinstalliert. Allerdings ist das Profil-Verzeichnis in /home/[user]/.aMule noch vorhanden.

Meine Frage ist, ob es in Amule eine Möglichkeit gibt, nachzuvollziehen, wann man die Software gestartet hat bzw. eine Verbindung zu einem Server bestand !!??

Vielen Dank für eure Hilfe

Gruß
Michael
Logged

Stu Redman

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 214
  • Offline Offline
  • Posts: 3830
  • Engines screaming
Re: Protokollierung von amule-Sessions
« Reply #1 on: April 25, 2010, 11:43:06 AM »

In .amule/logfile wird einiges protokolliert, was aMule so treibt.
Logged
The image of mother goddess, lying dormant in the eyes of the dead, the sheaf of the corn is broken, end the harvest, throw the dead on the pyre -- Iron Maiden, Isle of Avalon

atomos

  • Newbie
  • *
  • Karma: 1
  • Offline Offline
  • Posts: 2
Re: Protokollierung von amule-Sessions
« Reply #2 on: June 07, 2010, 04:02:46 PM »

Hallo zusammen,

mir ist aufgefallen dass im logfile die aktuelle Session und in logfile.bak die vorhergegangene Session protokolliert wird. 

Ich suche allerdings nach einer Möglichkeit den Verlauf der letzten Monate zu rekonstruieren, da meine Festplatte kaputtging und ich nicht mehr weis was dort alles drauf war. Mithilfe einer downloadübersicht könnte ich das rekonstruieren. Gibt es dafür eine Möglichkeit?
Logged

Stu Redman

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 214
  • Offline Offline
  • Posts: 3830
  • Engines screaming
Re: Protokollierung von amule-Sessions
« Reply #3 on: June 08, 2010, 11:00:22 PM »

aMule protokolliert alle bekannten (fertig downgeloadeten) files in known.met . Kann man mit fileview anschauen. Wird aber auch auf der Festplatte gespeichert (wo auch sonst...) und fehlt somit, wenn sie kaputt geht.  ;)
Logged
The image of mother goddess, lying dormant in the eyes of the dead, the sheaf of the corn is broken, end the harvest, throw the dead on the pyre -- Iron Maiden, Isle of Avalon

atomos

  • Newbie
  • *
  • Karma: 1
  • Offline Offline
  • Posts: 2
Re: Protokollierung von amule-Sessions
« Reply #4 on: June 17, 2010, 02:33:24 AM »

Danke für deine Antwort.

Die known.met blieb mir zum Glück erhalten, weil meine Downloads extern lagen und nur diese Kautt gingen. Jetzt kann ich sämtliche Downloads Mithilfe der known.met rekonstruieren und zwar so:

Ich habe jetzt das dev-Packet von http://repo.or.cz/w/amule.git/snapshot/1342c5195ec347c1241766d781cd69fdc16a6ffa.tar.gz mithelfe von einem Linux-afinem Freund kompilieren können.

Dazu musste ich in dieses amule Verzeichnis gehen und
Code: [Select]
./configure eingeben. Nachdem alle librarys und so installiert waren hat dies auch endlich geklappt.

Danach in /amule/src/utils/fileview gewechselt und
Code: [Select]
make eingegeben

Jetzt ist das Programm mulefileview compiliert (das erste mal das ich sowtwas gemacht habe!)

Jetzt kann man es aus diesem fileview-Ordner heraus starten und benutzen um known.met zu lesen: (Kopie von known.met z.B.auf dem Desktop):
Code: [Select]
./mulefileview Dateipfad/Desktop/known.met
Man kann die entschlüsselte known.met auch in eine Datei schreiben:
Code: [Select]
./mulefileview Dateipfad/Desktop/known.met  > Dateiname
Ausserdem habe ich ein kleine Python geschrieben um die entschlüsselte Datei von oben ein wenig übersichtlicher zu formatieren. Weil in der Datei von oben sind sämtliche hashes und sonstiger Müll drinnen. Mithilfe von dem Python hier kann man die gespeicherte (text)Datei von oben ausführen und erhält eine schöne Datei, in der pro Zeile ein Download mit Datum steht.

Und zwar:

  GNU nano 2.2.2                                        File: pyth6.py                                                                                      
Code: [Select]
import sys

Dateipfad = sys.argv[1]
print(Dateipfad)

F = open(Dateipfad)
Dateiausgabe = open("/home/atomos/Desktop/FormatedDownloads","w")
trigger = 1
while(trigger == 1):
        Zeile =  F.readline()
        #print variable[0:1]
        if Zeile [0:1]==r'#':
                print Zeile[0:-1]
                Dateiausgabe.write (Zeile[0:-1] + " | ")
        if Zeile [0:8]=='\t\t{ 0x01':
                print Zeile[41:-4]
                Dateiausgabe.write (Zeile[41:-4] + "\n")
                F.readline()
        if Zeile [0:8]=="\t\t{ 0x02":
                print Zeile[12:20] + " = " + Zeile[-14:-2]
                print "\n",
        if Zeile == "":
                trigger = 0
F.close()
print "Ende der Datei, suche nach _FormatedDownloads_"


Einfach das prog starten mit:
Code: [Select]
sudo python pyth6.py "Dateiname mit Pfad der augegeben datei von oben"
Entschuldigt wenn das einerseits zu ausfürlich und andererseit zu unverständlich sein sollte, ich bin neu in dem Bereich ;-)

Für Verbesserungungen und Anregungen bin ich immer zu haben, hoffe ich habe keinen Fehler in den Post hier gehauen, bei mir funktioniert alles bestens.
LG Atomos
« Last Edit: June 17, 2010, 02:35:34 AM by atomos »
Logged

^marcell^

  • Developer
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 28
  • Offline Offline
  • Posts: 529
Re: Protokollierung von amule-Sessions
« Reply #5 on: June 17, 2010, 01:19:57 PM »

Gute Beschreibung. Wenn jemand ein ähnliches Problem hat, kann er dank deiner Hilfe sicher weiterkommen.
Logged