aMule Forum

Please login or register.

Login with username, password and session length
Advanced search  

News:

We're back! (IN POG FORM)

Author Topic: Konnte die Zugriffsrechte für ...BAK nicht setzen  (Read 4707 times)

oxe

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Posts: 5
Konnte die Zugriffsrechte für ...BAK nicht setzen
« on: October 13, 2003, 01:17:02 AM »

Erst mal ein Dankeschön für eure Arbeit.
Nun gleich zu meinem Problem siehe Subjekt. Habe aMule 1.0.8 mit eurem RPM auf Suse 9.0 gezogen. Funktioniert bis auf diese permanente Fehlermeldung auch ganz gut. Nun bin ich leider als Linuxanfänger in solchen Dingen einigermaßen hilflos. Ich habe den Temp-Ordner auf einer Fat 32 Partition.
Ich wäre für eine anfängertaugliche Hilfestellung sehr dankbar.

MfG oxe
Logged

ZwiebelZ

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Posts: 46
Re: Konnte die Zugriffsrechte für ...BAK nicht setzen
« Reply #1 on: October 13, 2003, 01:42:30 AM »

Du meinst bestimmt das hier:
Quote
Posted By: malware
Date: 2003-08-28 13:22
Summary: Problems with FAT32 and 1.6.0 (and 1.5.6)

Many users complain about error message about not being able to change file permission when using a FAT32 partition. This is not a bug in xMule, but in the setup of the machine using the FAT partition.
By default the FAT support of Linux does return an error when trying to change the permissions of a file since the FAT filesystem does not implement access rights. But this is a valid operation under every Unix like OS.
To avoid the error messages use the quiet flag when mounting a FAT partition. Adding it to the options in /etc/fstab does make this setting persistent, but does not replace umounting and remounting the FAT filesystems right after the change.

h!!p://sourceforge.net/forum/forum.php?forum_id=305642

Also in der /etc/fstab z. B. folgendes einsetzen:

/dev/hda1 /windows/D blablabla ,quiet 0 0

Dann:

umount /dev/hda1
mount /dev/hda1

Gruß
Logged
Long live rock 'n' roll and the aMule-Dev-Team :)

Guest

  • Guest
Re: Konnte die Zugriffsrechte für ...BAK nicht setzen
« Reply #2 on: October 13, 2003, 02:07:18 PM »

Danke für die schnelle Antwort. Quiet hat nicht zum gewünschten Erfolg geführt, da aMule die temp. Dateien dann gar nicht mehr lesen konnte(also wieder raus). Es muß an den Dateizugriffsrechten gelegen haben. Mit etwas Spielerei hab ichs hin bekommen. Werd mich mit diesem Thema beschäftigen müssen.

Tschüß o.
Logged

deltaHF

  • Evil Admin
  • Former Developer
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline Offline
  • Posts: 3928
  • .. Legends may sleep, but they never die ..
    • http://www.amule.org
Re: Konnte die Zugriffsrechte für ...BAK nicht setzen
« Reply #3 on: October 13, 2003, 11:02:51 PM »

poste doch mal den inhalt deiner /etc/fstab datei ..

gruss
delta

oxe

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Posts: 5
Re: Konnte die Zugriffsrechte für ...BAK nicht setzen
« Reply #4 on: October 14, 2003, 05:26:15 PM »

Hallo,hier also meine fstab:


dev/hda8            /                    reiserfs   defaults              1 1
/dev/hda1            /windows/C           vfat       users,gid=users,umask=0002,iocharset=iso8859-1,code=437 0 0
/dev/hda2            /windows/D           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=iso8859-1 0 0
/dev/hda5            /windows/E           vfat       users,gid=users,exec,umask=0000,iocharset=iso8859-1,code=437 0 0
/dev/hda6            /windows/F           ntfs       ro,users,gid=users,umask=0002,nls=iso8859-1 0 0
/dev/hda7            swap                 swap       pri=42                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
usbdevfs             /proc/bus/usb        usbdevfs   noauto                0 0
/dev/cdrecorder      /media/cdrecorder    auto       ro,noauto,user,exec   0 0
/dev/cdrom           /media/cdrecorder    auto       ro,noauto,user,exec   0 0
/dev/dvd             /media/cdrecorder    auto       ro,noauto,user,exec   0 0
/dev/fd0             /media/floppy        auto       noauto,user,sync      0 0


Es handelt sich um hda5. Als Root eingelogt kann ich natürlich die Platte freigeben aber nach einem Neustart ist das wieder hin. Achso bei umask=0 haut auch irgendwas nicht hin und die VIER-stellige Zahl dahinter ist mir auch ein Rätsel welches ich auch unter Zuhilfehahme dickster Linux-Schwarten nicht verstehe. Verändert habe ich lediglich die CD-Pfade und in der Zeile hda5 exec hinzugefügt und umask auf 0000 gesetzt wobei ich mir bis auf die DVD/CD-RW nicht sicher bin was ich da wirklich bewirkte, falls dies überhaupt der Fall ist. Zu Quiet wüßte ich auch gern etwas mehr, ist in meiner 1,5 m Literatur in diesem Zusammenhang (fstab) nicht auffindbar.

Dank nochmal
oxe
Logged

deltaHF

  • Evil Admin
  • Former Developer
  • Hero Member
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline Offline
  • Posts: 3928
  • .. Legends may sleep, but they never die ..
    • http://www.amule.org
Re: Konnte die Zugriffsrechte für ...BAK nicht setzen
« Reply #5 on: October 15, 2003, 05:26:36 PM »

/dev/hda5            /windows/E           vfat       users,gid=users,umask=0002,iocharset=iso8859-1,code=437 ,quiet 0 0

oxe

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Posts: 5
Re: Konnte die Zugriffsrechte für ...BAK nicht setzen
« Reply #6 on: October 18, 2003, 10:33:18 PM »

Hi DeltaHF,
 Hab die Zeile so lassen müssen:
/dev/hda5  /windows/E  vfat  users,gid=users,exec,umask=0000,iocharset=iso8859-1,code=437 0 0

 Mit einer einmaligen,expliziten Freigabe unter Root hat's aber hingehauen. Nun muß ich lediglich die Festplatte als User mounten ohne Root gewesen zu sein.
 Mit deiner Zeile bin ich gar nicht mehr an das Laufwerk rangekommen, keine Ahnung wiso.

Gruß oxe
Logged